Landtagsabgeordnete besuchen Biologische Station

Zu einem Informationsbesuch waren die CDU-Landtagsabgeordneten Bernhard Hoppe-Biermeyer und Bianca Winkelmann in der Biologischen Station zu Gast.

  

Peter Rüther, Geschäftsführer und Vorsitzender des Vereins, erläuterte beiden Abgeordneten und dem Vorsitzenden des Zweckverbands Naturpark Teutoburger Wald / Eggegebirge, Christoph Schön, die Aufgaben und Tätigkeiten der Biologischen Station. Mit dem Naturpark arbeitet die Biologische Station bereits viele Jahre zusammen, vor allem in Projekten zu einer naturverträglichen Erholungsnutzung. Als kommunalpolitischer Sprecher der Fraktion und Abgeordneter aus der Region war Bernhard Hoppe-Biermeyer vor allem die Zusammenarbeit mit der örtlichen Landwirtschaft und den Kommunen ein wichtiges Anliegen, auf die insbesondere Aufsichtsratsvorsitzender Ulrich Klinke hingewiesen hatte. Auf die gute Zusammenarbeit und die kleinen, aber ermutigenden Erfolge beim Schutz des landesweit stark bedrohten Kiebitzes wies Karsten Schnell, stellvertretender Vorsitzender der Biologischen Station, hin. Auch die örtliche Jägerschaft, ebenfalls vertreten durch Christoph Schön, unterstützt die Bemühungen der Biologischen Station beim Kiebitz-Schutz. Bianca Winkelmann hob als CDU-Sprecherin im Umweltausschuss im nordrhein-westfälischen Landtag das in Deutschland einmalige Netz der Biologischen Stationen in NRW hervor. Diese würden entscheidend dazu beitragen, internationale Verpflichtungen des Landes NRW wie das Monitoring der NATURA 2000-Gebiete und -Arten zu erfüllen. Einig waren sich alle darin, die Arbeit der Biologischen Stationen in ganz NRW auch weiterhin finanziell absichern zu wollen. Die Besucher zeigten sich vor allem beeindruckt durch den großen Anteil an praktischer Naturschutzarbeit der Biologischen Station im Kreis Paderborn sowohl mit der Heidschnuckenschäferei Senne als auch mit der starken Landschaftspflegetruppe des Vereins. Neben Absolventen eines Freiwilligen ökologischen Jahres und eines Bundesfreiwilligendienstes arbeiten bei der Biologischen Station auch Mitarbeiter der Caritas-Schlosswerkstätten und Teilnehmer aus Südamerika, die über das Weltwärts-Programm der Bundesregierung gefördert werden.

Fotozeile:
Die beiden Landtagsabgeordneten Bianca Winkelmann uns Bernhard Hoppe-Biermeyer (rechts) ließen sich von Ulrich Klinke, Christoph Schön, Peter Rüther und Karsten Schnell (von links) die Arbeit der Biologischen Station Kreis Paderborn / Senne in Ostenland erklären.

Nach oben